Please reload

Aktuelle Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Empfohlene Einträge

Kvalvika Beach, der Spaziergang

July 22, 2018

 

15. August 2015, ich kann wieder einen Haken bei einem Traumspot machen und die Bucketlist ist kleiner geworden. Ich war am legendären Kvalvika Beach auf den Lofoten und das bei traumhaften Wetter.
Am Tag zuvor haben wir bei (langweiligem) Licht und bedecktem Himmel den Reinebringen bestiegen, der Spot war wunderschön aber das Licht passte nicht. Tja, was nützt einem da die beste Ausrüstung wenn der Wetter-oder Fotogott es schlecht mit einem meint! :)

Neuer Tag neues Glück, so war unsere Hoffnung.
Der Morgen fing wirklich wunderschön an, als wir am wunderschönen Campingplatz Skagen Camping in Flakstad aufgewacht sind und die Sonne uns mit ihren Strahlen wärmte. Die Schlafsäcke wurden schnell verstaut, die Aufregung stieg.
Frühstück, Körperpflege war auch erledit und es war sogar sehr gemütlich.
Die Wanderstiefel wurden jetzt richtig geschnürt, obwohl wir gelesen hatten, dass die Wanderung zum Kvalvika Beach ein Spaziergang im Verhältnis zum Reinebringen (oder auch Preikestolen) sein soll.
Nur einmal vorweg, ja der Weg war eindeutlich leichter, aber auch kein Spaziergang.

Beim Anstiegspunkt ist schon ordentlich parkendes Gefährt zu sehen und somit ist der Einstieg auch leicht gefunden.
Der Anfang des Weges ist wirklich gut ausgebaut, teilweise sogar Holzbretter, die auch nötig waren, denn es war ordentlich schlammig. Wanderstiefel sind auch hier Pflicht und unsere waren bis zur Schnürung im Matsch! ;-)


Ab ca. dem 1/3 wird der Weg typisch steinig und anspruchsvoller.
Nach ca. 1-1,5 Stunden ist man dann am Strand und wird wirklich mit einer top Aussicht belohnt.

 

Der Strand an sich ist so schön, dass es schon fast kitschig oder auch der feuchte Traum eines jeden Landschaftsfotografen ist. Berge, feiner Sand, der Wind und dazu noch ist das Meer ein wechselndes Farbenspiel von blau zu türkis. Im Sommer ganz angenehm, im Winter wohl absolut stürmisch und extrem, dafür umso spektakulärer.
 

 

Fazit und verwendetete Ausrüstung:


Kurz und knapp, die Wanderung ist härter als bei den meisten Reiseblogs angegeben, aber es lohnt sich auf jeden Fall diesen wundervollen Spot zu besuchen.

Ich bin für diesen Beitrag nicht gesponsort worden, verdiene aber mit einem Kauf bei Amazon ein wenig Geld. Es ist deshalb Werbung und natürlich freue ich mich über eine kleine Provision. Für Euch ändert sich nichts, der Preis bei Amazon bleibt der gleiche.


Meine Ausrüstung findet ihr hier


Kameras und Objektive:

Sony Alpha 7R 2

Sony Alpha 6500

Sony 16-35 2.8 G-Master

Zeiss Batis 85 1.8 E-Mount

Sigma 50 mm Art für Canon

 

Sigma MC-11 Adapter für Canon Objektive auf Sony E-Mount

 

 

Blitz, Dauerlicht und Reflektoren

Profoto B1x

 

Profoto OCF faltbarer Beauty Dish weiß

Profoto OCF faltbarer Beauty Dish silber

 

Jinbei K-90 Octagon Umbrella Softbox

Manfrotto Galgenstativ aus Stahl

Yongnuo YN 360 RGB-Dauerlichtstab

 

 

Zubehör für die Landschaftsfotografie

 

Rollei Rock Solid Beta Carbonstativ

Rollei T-5S Panorama Kugelkopf

 

Lee Landschaftsfotografie Filterset

 

Lee 105 mm Landscape Polarizer

Formatt Hitech Firecrest 1.8 ND-Filter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Folgen Sie uns!