Please reload

Aktuelle Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Empfohlene Einträge

Viele Wege führen auf die Lofoten & nach Senja

September 12, 2018

 

Achtung, dieser Beitrag enthällt Werbung durch Produktempfehlungen.

"Willste hoch nach Norwegen, nimmste einfach die Fähre von Kiel nach Oslo oder Hirtshals nach Kristiansand und dann immer schön am Atlantik hoch, ist der beste Weg"! 
So und so ähnlich höre ich immer die Ratschläge von vielen Leuten aus dem Norden.
Tja, aber ist dies wirklich der beste Weg um zügig nach Nordnorwegen zu kommen?
Ich sage ganz klar, kommt drauf an! :D


Ich habe die Tour von Kiel nach Oslo selbst noch nie benutzt, aber die Fähre von Hirtshals nach Kristiansand.
Die kommenden Preise sind Daumenwerte, die genauen Preise sollten von Euch zum Abreisezeitraum neu recherchiert werden.

Die Dauer der einfachen Fährfahrt mit einem PKW bis zu 6 Meter Länge beträgt mit der Speedfähre von Hirtshals nach Kristiansand 2 Stunden und 15 Minuten, die Kosten für den Hin-und Rückweg für 2 Personen und dem PKW betragen ca. 280,-€.

Die Fähre Hirtshals nach Larvik benötigt für die einfache Fahrt ca. 3 Stunden und 45 Minuten, dafür liegt der Preis für die Hin-und Rücktour bei ca. 240,-€.

Nehmen wir mal an, wir reisen aus der Hauptstadt Schleswig-Holsteins (Kiel) an und fahren dann mit der Fähre von Hirtshals nach Larvik und dann weiter nach Oslo.
Die Atlantikstraße bei Molde nehmen wir natürlich mit.
Wir  brauchen laut Google Maps 34 Stunden für die Fahrt und bezahlen ca. 280,-€ mit Maut, Fähre(n) usw.

 

 

Nehmen wir nun an, wir verzichten auf die Atlantikstraße und fahren von Kiel los, dann mit der Fähre von Hirtshals nach Larvik und dann weiter über Oslo nach Reine auf den Lofoten.
Wir sparen laut Google Maps 5 Stunden und 108 Kilometer. Die Kosten werden ca. die gleichen betragen wie bei dem Weg über die Atlantikstraße.

 

 

Nun versuchen wir mal den Weg über Kristiansand. Dieser Weg ist sogar noch länger und dauert 31 Stunden. Der Preis ist auch noch um ca. 40,-€ höher, also bummelig 320,-€. Dieser Weg ist nicht wirklich zu empfehlen, wenn es nach der Zeit geht. Die Gegend um Kristiansand ist sonst wunderschön.
 

 

 

Verzichten wir dann mal ganz auf die Fähre und reisen über Kopenhagen und Malmö nach Reine auf die Lofoten.
Wir sparen uns die Fähren, zahlen dafür Maut bei den Brücken, und evtl. auch Maut in Stockholm. Diese Strecke ist eindeutig die schnellste und sogar 1 Stunde schneller als die Strecke über Oslo, dafür aber fast 200 Kilometer länger.
Die Brücken und die Maut kosten zusammen ca. 85,-€, man spart also ziemlich viel Geld und 1 Stunde, fährt dafür aber 200 Kilometer mehr.

 

Hmm, dass ist aber ein ganz schön "heftiger Ritt" in den Norden, da muss man sich einiges überlegen?

Tja, was ist, wenn man nicht aus Kiel kommt, sondern aus dem südlicherem Deutschland wie z.B. dem Ruhrgebiet?
Mein Tipp, fahrt über Puttgarden nach Rødby und dann weiter über Kopenhagen nach Malmö.

 


Lohnt sich dieser Weg überhaupt?
Ja, aber zu 100%. Die Lofoten sind wunderschön und Senja meiner Meinung nach erst Recht! :-)
Wie viel Zeit braucht man denn mindestens, damit sich der weite Weg lohnt?
Wenn man 2,5 bis 3 Wochen Zeit hat, sollte man sich diese Tour gönnen, dann sollte man die ersten Tage aber auch wirklich Kilometer machen, um ins landschaftliche Paradies zu kommen.

Siehe die kleine Fotogalerie, wenn Du noch zögerst! :)

 

 

Fazit
Jeder Weg hat so seine Vorzüge, ich fand den Weg über Schweden jedoch eindeutig am Besten. Man hat in Schweden einfach den schnellsten Weg, man hat über viele Kilometer sogar eine Autobahn und nebenbei sieht man auch noch ein anderes Land! ;-)
Nebenbei bemerkt, ich habe festgestellt, dass wir immer langsamer waren als das Navi uns gelotst hat. Ist einmal ein langsames Wohnmobil vor einem, geht das richtig auf die Zeit. In Schweden ist das überholen mitunter deutlich leichter.
Trotzdem, der Weg ist echt hart und eine gewisse Belastbarkeit gehört eindeutig dazu. Wer diesen Weg aber geht, der wird eindeutig belohnt.

Verwendetete Ausrüstung für die Fotos:



Ich bin für diesen Beitrag nicht gesponsort worden, verdiene aber mit einem Kauf bei Amazon ein wenig Geld. Es ist deshalb Werbung und natürlich freue ich mich über eine kleine Provision. Für Euch ändert sich nichts, der Preis bei Amazon bleibt der gleiche.


Meine Ausrüstung findet ihr hier


Kameras und Objektive:

Sony Alpha 7R 2

Sony Alpha 6500

Sony 16-35 2.8 G-Master

Zeiss Batis 85 1.8 E-Mount

Sigma 50 mm Art für Canon

 

Sigma MC-11 Adapter für Canon Objektive auf Sony E-Mount

 

 

Blitz, Dauerlicht und Reflektoren

Profoto B1x

 

Profoto OCF faltbarer Beauty Dish weiß

Profoto OCF faltbarer Beauty Dish silber

 

Jinbei K-90 Octagon Umbrella Softbox

Manfrotto Galgenstativ aus Stahl

Yongnuo YN 360 RGB-Dauerlichtstab

 

 

Zubehör für die Landschaftsfotografie

 

Rollei Rock Solid Beta Carbonstativ

Rollei T-5S Panorama Kugelkopf

 

Lee Landschaftsfotografie Filterset

 

Lee 105 mm Landscape Polarizer

Formatt Hitech Firecrest 1.8 ND-Filter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload